Geburt und Tod

Veröffentlicht: 21. August 2015 in Gedankenreich

….wenn ich entscheide ein Baby per Kaiserschnitt zu holen, noch bevor es selbst entschieden hat, das Licht der Welt zu erblicken zu wollen, es damit „zwinge“ Jetzt selbst leben zu müssen, ist das nicht ähnlich meinem Haustier, das ich aus Mitleid zum TIerarzt bringe, um es einschläfern zu lassen , noch bevor es selbst gehen will, nur weil ich nicht mehr die Geduld und Kraft habe es bis zum bitteren Ende zu begleiten.
Wann ist es richtig zu entscheiden, wann etwas leben darf, obwohl es noch nicht bereit ist, oder etwas sterben soll, und es dazu vielleicht auch noch nicht bereit ist ?

Advertisements

Saturn im 5. Haus

Veröffentlicht: 29. Juli 2015 in Schwangerschaft und Geburt

400893_web_R_B_by_Dieter Schütz_pixelio.de

In Anbetracht der Tatsache, das ich eigentlich lange keine Kinder wollte, oder besser gesagt manchmal gar keine, diese schrecklich nervig fand ,halte ich nun wieder allen Erwartungen meinerseits mein drittes Kind im Arm. Ja , liebe Leser es wundert mich auch. 

Es kam wie es kommen musste das mein Mann und ich eines Tages uns dafür entschieden ein Kind zu bekommen.Eine Freundin sagte da zu mir :“
Du kannst doch sicher im Horoskop sehen, wann du ein Kind bekommst!“

Kann ich das ? Ja das fragte ich mich im gleichen Moment auch, denn in all den Jahren hatte ich mir nie diese Frage gestellt, ob und wann und wie man das im Horoskop erkennt. Also machte ich mich auf die Suche. Zuerst erfolglos in den vorhandenen Literaturlisten, dann in Foren. Ernüchternd musste ich verstellten, das es weder ein astrologisches Buch über dieses Thema gibt, noch irgend ein Astrologe der sich auf das Thema Schwangerschaft bzw. Kinder bekommen ernsthaft spezialisiert hatte. Verstreut gibt es alte Beschreibungen in den Büchern, kurze und unzureichende Aussagen über das 5. und 4. Haus mit denen man sicherlich alles machen kann, nur keine Prognose.
Dann gibt es verstreut ein paar Tabellen über fruchtbare astrologisch Tage die auf jene und solche Berechnungsmethoden zurück zu führen sind. Aber die sind nicht wirklich plausibel bzw. komplett jenseits der biologischen Möglichkeit schwanger werden zu können.

Also das war mal was ! Das Kinderbekommen steht nun wirklich in den „Sternen“.
Ich machte mich auf die lange lange Suche und mir blieb letzt Endes nichts anderes übrig als meinen Verstand einzuschalten und zu beobachten, Daten zu vergleichen und Stunden vor meinem Astrologieprogramm zu sitzten um heraus zu finden wann all die Mütter wie unter welchen Aspekten schwanger wurden, denn ab da hatte ich nicht nur den Wunsch ein Kind zu bekommen, sondern auch den innigen Wunsch heraus zu finden, wann .
Das dieses Thema mich ab dato nie wieder los lassen würde hatte ich da noch nicht im Ansatz erahnen können.

Saturn im Löwen, im 5. Haus. 

Mein ganzes Leben prägt mich dieser Saturn da schon. Hemmt mich als Kind bei Aufführungen, vor Menschenmengen sprechen – das geht schon gar nicht. Ich bin der geborene Angsthase in Prüfungen und jedes Spiel ist purer Ernst. Eben mit der gleichen Ernstigkeit wie ich stets im Umgang mit Kindern war. Wärend andere Frauen ihre Köpfe über jeden Kinderwagen steckten , suchte ich lieber das Weite. Und nein man muss nicht jedes Baby süß finden und „bobbeln“ wollen.Das Wort spielerische Leichtigkeit …ja wenn ich das schon lese ! Was ist denn schon leicht im Leben ? Und so war ich jahrelang der Kinderschreck, bzw. ich war ehrlich froh wenn mich Kinder nicht ansprachen oder ich mit ihnen nicht zu tun haben musste. Gott was können die nerven, stören und überhaupt, sie sind meist schrecklich unerzogen…wenn DAS meine Blagen wären…ja und mit Saturn im 5. Haus ist man nicht nur kathegorisch ein Spielverderber, sondern auch noch ziemlich streng, zu sich, zu allem und jedem.
So die klassische Fräulein Rottenmeier , total zugeknöpft, und völlige Spaßbremse, die arme Klara und Heidi.
Da ist die Liebe etwas ganz ernstes und ziemlich traditionell behaftet.

So ein Saturn da im Haus der Kreativität kann schon einem ganz schön das Leben schwer machen, und das meine ich wirklich so. Darum ist es quasi zwangsläufig, das man als Regulative den Uranus im gradgenauen Quadrat dazu hat. So gesehen, um die ganze Strenge da unten im Haus der Fröhlichkeit mal etwas aufzumischen. So etwas geht natürlich nicht immer ohne den berüchtigt großen Knall einher, denn der Uranus ist mit Saturn so kompatibel wie eine Legginshose an dicken Frauenbeinen.Und wenn man mit Saturn kreativ werden will, dann muss es konkret werden, würde mich nicht wundern, wenn einige Bildhauer auch den Saturn oder Steinbock im 5. Haus haben.

In den Lehrbüchern findet man oft die Hinweise zu Saturn im 5. Haus, das Frauen spät gebären und wenn , dann nicht ohne Komplikationen . Kinder seien oft eine Aufgabe ( nun bei wem sind sie es nicht ?) . So nach der dritten Geburt muss ich leider sagen, das in diesem Falle die Gelehrten recht hatten.
Mein erstes Kind bekam ich mit 35 Jahren, und der einzige Grund für diese abenteuerliche Entscheidung war, das ich einen wundervollen Mann gefunden habe, mit dem ich mir vorstellen konnte , diesen im Grunde völligen Wahnsinn der Reproduktion einzugehen .

Saturn im 5. Haus bedeutet mit seinen engsten Versagensängsten konfrotiert zu werden, es ist quasi fast unmöglich kindliche Leichtigkeit zu empfinden, umso mehr ist dies genau die Aufgabe eines jeden mit Saturn im 5. Haus : Das eigene innere Kind wieder zu finden und es nicht abzustrafen sondern mit Liebe zu füttern. Es ist wie die Geschichte vom Peter Pan.

Mit Saturn im 5. Haus werden Kinder zur Aufgabe, und man wird vor großen Aufgaben gestellt. Nicht selten gehen Probleme bei der Geburt oder Schwangerschaft einher. Aber all dies werde ich im Laufe der nächsten Artikel näher erzählen, denn dieser Saturn wird ein roter Faden werden.

….und noch ein Astroblog

Veröffentlicht: 29. Juli 2015 in Allgemein

…kann sich so manch ein Astrologieinteressierter denken.

Das mag sein, aber vielleicht liegt es in meiner Natur die Dinge ( in diesem Fall die Astrologie ) etwas anders zu beleuchten, wie man sie sonst gewohnt ist.

An dieser Stelle könnte ich nun in seitenlanger Ausführung schreiben, wie und warum ich zur Astrologie kam,welche Methoden und Schulen denn so alles in den letzten 20 Jahren in mein Kopf herein geströmt und sich dort manifestiert haben oder auch wieder verworfen wurden. Aber ich glaube, das ist nicht wichtig. Nicht wichtig für mich. Wichtig ist das Ergebnis, welches dann wieder aus dem Kopf heraus kommt und im besten Fall ist das dann etwas brauchbares !

Dieser Blog soll zum Denken und selbst ergründen anregen, eben genauso wie ich vor mehr als 6 Jahren vor dem Problem stand, das ich ein Problem hatte, das noch kein Astrologe in sofern beschrieben hatte.Also blieb mir nur der Weg des Suchens, Erkennen, Verstehen aber auch der vielen Irrgedanken und Irrwege.

Auf meinem Weg dahin haben mich einige liebe Menschen begleitet, die mich mit ihren eigenen Erfahrungen und Gedanken stets unterstützt haben, und ich ihnen unendlich dankbar bin.Eine von ihnen ist starfish, Co -Moderatorin und Mitgestalterin von diesem Blog.